Praxis für Orthopädie - Dr. med. Sven Hufnagel

Hyaluronsäure-Therapie im Prenzlauer Berg

Schmerzen lindern und Gelenkverschleiß vorbeugen

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die in den Gelenken für eine gute Gleitfähigkeit sorgt und dem Knorpel Nährstoffe zuführt. Das gezielte Spritzen von Hyaluronsäure in das Gelenk kann Schmerzen lindern und den Gelenkverschleiß bremsen. Dadurch können operative Eingriffe vermieden oder zumindest hinausgezögert werden.

Wirkungsweise von Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure wird natürlicherweise von der Gelenkinnenhaut produziert. Bei starkem Gelenkverschleiß (Arthrose), nimmt die hoch visköse Gelenkflüssigkeit (Synovia) ab, sodass es zu Aufrauhungen der Knorpeloberfläche sowie zu einer unzureichenden Schmierung des Gelenks kommt. Die Folge sind die typischen Anlauf- und Belastungsschmerzen.

Die Hyaluronsäure-Behandlung beinhaltet eine Serie von drei bis fünf Injektionen synthetisch hergestellter und optimal verträglicher Hyaluronsäure in das Gelenk. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, erfolgt die Therapie im Abstand von jeweils einer bis zwei Wochen. In unserer orthopädischen Praxis bieten wir verschiedene Arten der Hyaluronsäure an, welche sich in der Viskosität unterscheiden. Hierdurch kann das für Ihre Erkrankung optimale Präparat genutzt, und dadurch der Therapieerfolg verbessert werden.